Autor
Carsten Appel

Erfahre wie du mehr aus deinem Online Shop herausholst und durch Conversion Optimierung mehr Besucher motivierst zu kaufen. In diesem Beispiel zeige ich dir wie in unserem Shopware Shop die Kategorieseite eine bessere Führung bekommen hat und so direkte Auswirkungen auf deine Absprungrate hat.
Durch diese Usability Verbesserung (gerade für mobile Nutzer) sinkt die Absprungrate und der User kommt schneller zu seinen gewünschten Produkten. Ganz nebenbei kommunizierst du noch ein paar USPs und steigerst deine Attraktivität.

Gib dem User Führung

Für viele User dienen Kategorieseiten als Landingpage. Sie „landen“ sozusagen das erste Mal auf deiner Seite. Wie du weißt kaufen Menschen aber am liebsten dort wo sie immer kaufen (also bei A….n 🙂 Damit du in Zukunft mehr vom Umsatz-Kuchen abbekommst macht es Sinn deine Kategorieseiten mit Intelligenz deinem User schmackhaft zu machen. Im Artikel zu den dynamischen Landingpages habe ich dir schon eine Möglichkeit dazu beschrieben.
Hier geht es jedoch mehr darum wie du die bestehende Shop Landingpage verbesserst. Egal mit welcher Nutzermission die User auf deine Seite kommen.

Auch aus SEO Sicht ist diese Informationsarchitektur zu empfehlen. Damit entstehen abgegrenzte Themen-Silos die für eine Suchmaschine wie Google gut einzuordnen sind. Durch eine gute interne Verlinkung findet der Bot die Unterseiten besser und ein besseres Ranking ist möglich.

Mobiler User vs. Desktop

Der Smartphone User sieht in der Regel deutlich weniger und muss viel scrollen bzw. erst einmal mit der Menütaste arbeiten. Gerade wenn du Unterkategorien hast passiert es oft, dass der User sie einfach nicht wahrnimmt. Das ist auch unser erster Ansatzpunkt für die Conversion Rate Optimierung.

Ziel ist es dem User mit einem kurzen Infotext sowie einer grafischen Darstellung über weitere Unterkategorien zu informieren. Dieser Bereich sollte möglich wenig Platz einnehmen, da ansonsten User zu bequem sein können um weiter nach unten zu scrollen.

Der Shimo Shop ist spezialisiert auf Piercings und diesen Vorteil sollte der User auch spüren und nicht das 08/15 Template über den Shop rübergezogen werden.
Also Shop Betreiber: Gebt euch ein wenig mehr Mühe 🙂 Mehr Inspirationen hier im Artikel „Mehr Liebe fürs Detail in der Paretowelt“

Aufbau des Leadteasers

Grundsätzlich sollte hohe Priorität für den Kopfbereich deine Landingpage investiert werden. An dieser kritischen Stelle entscheidet der User innerhalb von Millisekunden ob er überhaupt weiterliest. Aus der Urzeit sind noch Programme wie „Feind / Freund“ Check im Reptiliengehirn versteckt.

Gute Verkaufstexter arbeiten gerne mit einer Schlagzeile die neugierig macht. Somit führen sie den User in den Content rein und arbeiten mit einer Mischung von emotionalen Elementen sowie rationalen Bereichen um die Glaubwürdigkeit sowie die spätere Kaufreue abzumildern.
Bei einer Kategorieseite eines Online Shop ist das leider nicht so einfach. Die Hauptüberschrift ist für das Fokus-Keyword (in diesem Fall Septum Piercings) reserviert. In diesem Fall auch gut so, denn die Hauptüberschrift erzeugt beim User relevanz. In der Regel kam er über SEM auf diese Seite und dort soll auch gleich klar sein, dass es hier um Septum Piercings geht.

Wenn es passt kannst du ein Bild zusätzlich nutzen um diese Relevanz zu erhöhen. Wir haben dazu ein Model mit einem entsprechenden dargestellten Septum Piercing in der Nase.

Banner Teaser für die Shop Kategorieseite
Abb: Banner-Teaser im Kopfbereich der Shop-Kategorieseite für große Relevanz

Technisch haben wir dazu im Backend ein Customfield genutzt. Hier kommt dann die URL des Bildes hinein. Im Frontend-Template wird dann geprüft ob ein Bild vorhanden ist und ausgespielt. Die Hauptüberschrift wird als H1 dann in das Bild verschoben. (In diesem Artikel sammeln wir übrigens weitere SEO Ideen für Shopware)

Im weiteren Teil folgt dann die Visualisierung weiterer Unterkategorien. Das ist unserem Fall recht einfach, da Piercings mit Photoshop leicht als Icon umzuwandeln sind.

Darstellung der Unterkategorien
Abb: Darstellung der Unterkategorien

Mach es einfach den Text wahrzunehmen

Vielleicht kennt du die schrecklichen SEO Texte vieler Kategorieseiten. Oft wird dir soetwas auch noch als Online Shop Suchmaschinenoptimierungs Maßnahme von schlechten Agenturen verkauft. Content ist King gilt auch heute noch. Aber versuche lieber dem User Inhalte zu erstellen mit dem er leichter eine Entscheidung treffen kann. Gerade wenn er am Anfang seiner Kundenreise (Customer Journey) steht werden solche Texte gerne gelesen (wenn sie gut sind).

Wir nutzen auf unseren Shop Kategorieseiten eine aufgeteilte Form:
Kopfbereich: Ein Leadtext in Aufzählungsform – Kleine Häppchen, locker aufgeteilt 🙂
Fußbereich: Ein sehr umfangreicher Ratgeber um Kaufentscheidungen einfacher zu machen.

Mit Aufzählungen punkten

Durch diese Art der Darstellung kann der User entweder über die bildhafte Darstellung oder über Textlinks navigieren. Jeder User hat da seine eigenen Präferenz.

Darstellung der optimierten Kategorienseite des Shopware Online Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Starte mit dem ConversionLetter

Tutorials, Checklisten, Buchtipps, Fallstudien. Jeden Monat gratis erhalten

So findest du uns

sitefuchs GmbH
Kröpeliner Str. 3
18055 Rostock

Lass uns sprechen/schreiben

Telefon:
030-62938546

E-Mail:
briefkasten@sitefuchs.de

Kontaktbox:
Schreib uns

Wichtige Seiten

Impressum | Datenschutz
Wir nutzen Cookies um die Website zu verbessern und für Marketing. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.